1800 Euro für den Ambulanten Kinderhospizdienst „Amalie“

Ambulanter Kinderhospizdienst für den Landkreis Ravensburg
Familie Janine und Wolfgang Metzler stellt Erlös ihres Jubiläumsfestes „25 Jahre Obstgarten“ zur Verfügung

Von Michael Tschek

Bitzenhofen – Im Rahmen der traditionellen Apfelwochen am Bodensee, die in diesem Jahr in Oberteuringen eröffnet worden waren, hat die Familie Janine und Wolfgang Metzler gleichzeitig ihr Jubiläumsfest „25 Jahre Hotel Am Obstgarten“ gefeiert. Den gesamten Erlös haben sie dem Ambulanten Kinderhospizdienst „Amalie“ der Landkreise Bodenseekreis und Ravensburg zur Verfügung gestellt und am Montag der Vertreterin Barbara Weiland übergeben.

„Wir haben selbst zwei kleine Kinder und man kann sich wirklich sehr glücklich schätzen, wenn diese gesund sind“, sagte Janine Metzler. Andere Familien hätten jedoch nicht das Glück, weil ein Kind oder Elternteil lebensbedrohlich erkrankt ist. Umso mehr sollte das ehrenamtliche Engagement der Helfer des Ambulanten Kinderhospizdienst „Amalie“ gewürdigt werden, begründete sie ihre Entscheidung und der ihres Mannes Wolfgang, den gesamten Erlös des Jubiläumsfestes zum 25. Bestehen ihres Hotels „Am Obstgarten“ dieser Einrichtung zur Verfügung zu stellen.

Hoch her ging es am 23. September anlässlich der traditionellen Apfelwochen, die in diesem Jahr ihren Auftakt in Oberteuringen fanden (SZ berichtete darüber). Auf einer „Apfelsafari“ mit nostalgischen VW-Bussen oder mit einer Pferdekutsche machten auch viele Besucher „Am Obstgarten 1“ in Bitzenhofen einen Zwischenstopp, um dort bei leckeren Mostbraten, Zuckerwatte und Hüpfburg für die Kleinen zusammen mit der Familien Metzler das 25-jährige Jubiläum des Hotels „Am Obstgarten“ zu feiern.

Die gesamte Feier stand im Zeichen der Unterstützung des ambulanten Hospizdienst „Amalie“ und am Ende des Tages kam ein stolzer Betrag von rund 1650 Euro zusammen, den die Familie Metzler dann auch 1 800 Euro aufrundete.

Barbara Weiland vom Hospizdienst Bodenseekreis nahm den Betrag dankend entgegen, umso mehr deshalb, weil die Einrichtung auf solche Spenden angewiesen sei, meinte sie.

„Amalie“, der Ambulante Kinderhospizdienst der Landkreise Bodensee und Ravensburg hat sich zur Aufgabe gemacht, Familien zu begleiten, in denen Kinder, Jugendliche oder Eltern schwerst-oder lebensverkürzend erkrankt sind, erläutert Barbara Weiland. Derzeit würden 57 ehrenamtliche Hospitanten und –paten, die speziell für diesen Einsatz ausgebildet sind, 25 Familien in den beiden Landkreisen betreuen. Weitere 16 Hospitanten würden sich gerade in Ausbildung befinden, fügte sie an. Gerade weil sowohl für die Betroffenen aber auch die Ausbildung für die Hospitanten kostenlos sei, sei man auf die Unterstützung und Spenden für den ambulanten Kinderhospizdienst angewiesen, meinte sie.

Info

Ohne Hilfe geht es nicht! Die Begleitung ist für die Familien kostenfrei. Dazu aber benötigt die Einrichtung Unterstützung.

Spendenkonto: Stiftung Liebenau, Sparkasse Bodensee: IBAN: DE35 6905 0001 0020 9944 71, BIC: SOLADES1KNZ, Stichwort: Kinderhospizdienst.