Presse

Begleitung in schweren Zeiten

Mo, 05.02.2018

Ravensburg/Wangen - Der Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar schafft Aufmerksamkeit für die Situation von Familien, in denen ein Kind oder ein Elternteil lebensbedrohlich oder lebensverkürzend erkrankt ist. Auf dem Ravensburger und Wangener Wochenmarkt stellt deshalb der Kinderhospizdienst AMALIE an diesem Tag seine Arbeit vor.

Mit sozialem Engagement voraus: Weihnachtsspende der Franz Lohr GmbH

Mi, 24.01.2018

Große Freude im ambulanten Kinderhospizdienst „AMALIE“ aus Weingarten. Zu Weihnachten gab es die schöne Überraschung: Der Fachbetrieb für Gebäudetechnik und Rohrleitungsbau Franz Lohr GmbH spendete der sozialen Einrichtung 5.000 €.

Sichtlich gerührt zeigt sich Frau Mogg am Tag der Übergabe des großen Schecks. Sie ist die Koordinatorin des Hospizes und mit viel Herzblut und Leidenschaft dabei.

Ehrenamtlicher Hospizpate bei AMALIE startete Weltrekordversuch

Fr, 19.01.2018

Am Freitag, den 20.Oktober 2017 war es soweit: Unterstützt von Freunden und Arbeitskollegen nahm sich der erfahrene Extremläufer Kai Eichler wieder vor, den Weltrekord im 48-Stunden-Lauf (160 km) zu setzen – besondere Bedingung: er lief in voller Ausrüstung der Werkfeuerwehr MTU. Unterstützt von Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender der Rolls-Royce Power Systems AG, der auf einem zweiten Laufband mitlief, startete Kai am Freitagabend, musste dann aber aus gesundheitlichen Gründen kurz vor Erreichen der „Ziellinie“ nach insgesamt 139 km am Sonntagmittag seinen Versuch abbrechen.

Spendenübergabe im Autohaus Riess

Fr, 19.01.2018

Die Autohaus Riess GmbH hat im Rahmen ihres Betriebsabends eine Tombola veranstaltet. Betriebsratsvorsitzender Ferdinand Fimpel bat die Kolleginnen und Kollegen auch an die Menschen zu denken, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Mit dem Kauf von Losen der Tombola sichert man sich die Gewinnchance und unterstützt die Klinikclowns und den ambulanten Kinderhospiz Amalie. Bei dieser Tombola kamen 1600,- Euro zusammen, Frau und Herr Riess erhöhten diesen Betrag auf die runde Summe von 2000 €, die je zur Hälfte den Klinikclowns und dem ambulanten Kinderhospiz zu Gute kommt.

Spendenaktion der AOK Azubis

Do, 18.01.2018

Ein gemeinsames Projekt mit dem eine Organisation der Region mithilfe einer Spende unterstützt werden kann - das war das Ziel aller 30 Auszubildenden und ihrer Ausbildungsleiterin Adriana Morar der AOK – Die Gesundheitskasse Bodensee-Oberschwaben. Nur wie? Im Oktober 2017 fiel die Entscheidung. Handgeschriebene Kochbücher sollen erstellt werden, die sowohl süße, als auch herzhafte Gerichte beinhalten und aufgrund der Vielfalt für jeden ansprechend und passend sind. Die Idee trifft ins Schwarze.

Tombola für den guten Zweck

Mi, 17.01.2018

TWS-Mitarbeitende spenden für den Kinderhospizdienst AMALIE

AVENSBURG/WEINGARTEN. Die Mitarbeitenden der Technischen Werke Schussental (TWS) haben die Erlöse einer Benefiz-Aktion in Höhe von insgesamt 700 Euro an den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE in Weingarten gespendet. „Die Mitarbeitenden helfen gerne, gerade wenn es um Unterstützung vor Ort geht“, so Frank Stöckler, Betriebsrat der TWS. Er organisierte zusammen mit seinem Betriebsrats-Kollegen Eric Wollmershäuser die Spendensammlung im Rahmen einer Weihnachts-Tombola. Bei der Aktion kamen rund 350 Euro zusammen, die von der TWS-Geschäftsleitung auf 700 Euro verdoppelt wurden.

Was tut AMALIE für Familien, die über das Sterben reden müssen?

Mi, 03.01.2018

Dieser Frage ging noch kurz vor Weihnachten 2017 MdB Lothar Riebsamen (CDU) nach, als er zusammen mit seiner Frau das Büro des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes im Bodenseekreis besuchte. Anlässlich seines runden Geburtstags rief Herr Riebsamen seine Gäste statt Geburtstagsgeschenken zu einer Spende für AMALIE auf und so erhielt der Dienst bereits Ende Oktober die stolze Summe von rund 750 Euro.

Zahngold für AMALIE

Do, 21.12.2017

Die Zahnarztpraxis Dres. Klaus und Rainer Mündel in Weingarten übermittelten am 18. Dezember 2017 dem ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE eine Spende in Höhe von 2.000 Euro.

„Unser Wunsch war es, mit unserer Spende einen kleinen Beitrag zu leisten, damit dem ein oder anderen Kind und dessen Elternteil in einer schweren Zeit die Unterstützung gegeben werden kann, die benötigt wird."