Presse

Farben Klotz übergibt Spende in Höhe von 800 Euro für AMALIE

Fr, 13.12.2019

Statt in der Weihnachtszeit Kundengeschenke zu überreichen, haben die führenden Mitarbeiter von Farben Klotz Stockach, Weingarten, Kempten und Friedrichshafen die dafür vorgesehenen Gelder – 800 Euro! - zusammengelegt und an den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst AMALIE gespendet. Bei der Spendenübergabe wurden auch gleich noch viele Flyer und Infos weitergegeben, um den Kunden an den jeweiligen Standorten auch zeigen zu können, wofür die Spendengelder eingesetzt werden. Wir freuen uns sehr über die tolle Unterstützung und sagen Danke, auch im Namen der begleiteten Kinder und Jugendlichen und ihren Familien!

1.300 €-Spende aus dem Hohen Norden für AMALIE

Fr, 13.12.2019

Das Marinefliegergeschwader 3 „Graf Zeppelin“ aus Nordholz hatte beim Seehasenfest wieder traditionell Speisen und Getränke von der Nordseeküste angeboten. Den Erlös aus dem Verkauf übergeben sie jedes Jahr kurz vor Weihnachten an gemeinnützige Institutionen oder hilfsbedürftige Menschen.„Es ist uns wichtig, an die Menschen zu denken, die unsere Hilfe brauchen. Deshalb freuen wir uns, wenn der Erlös Häfler Bürgerinnen und Bürgern zugutekommt“, sagte Kommodore Jörg Mattheé.

In diesem Jahr überraschten die Marineflieger die Familie Muszynski mit einer Spende von 1.300 Euro. Der achtjährige Sohn Marcel leidet seit seiner Geburt an einer seltenen Muskelkrankheit. Seine Muskelfunktion liegt nur bei 40 Prozent. Deshalb sitzt er im Rollstuhl. Der Achtjährige geht jetzt in die dritte Klasse an der Bodenseeschule und nimmt dort am normalen Schulalltag teil. Um den Alltag in der Regelschule bewerkstelligen zu können, benötigt er dringend ein Tablet zum Schreiben. „Dieses Tablet und sogar noch weiteres Zubehör können wir von der großzügigen Spende kaufen. Dies erleichtert Marcel den Schulalltag, vor allem bei Diktaten und beim Schreiben von Geschichten ganz enorm“, so seine Mutter.

Ebenfalls über 1.300 Euro freute sich Sybille Wölfle von AMALIE, dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst unter gemeinsamer Trägerschaft der Malteser und der Stiftung Liebenau. Der Dienst begleitet Familien, in denen Kinder oder Elternteile lebensverkürzend erkranken, aber auch Kinder, die ein Elternteil verloren haben. Die Familien werden von qualifizierten ehrenamtlichen Patinnen und Paten begleitet. „Mit einem Teil des Geldes werden wir für unsere neuen Räumlichkeiten in der Margaretenstraße einen Kaffeevollautomaten, mit dem auch warme Milch und Tee zubereitet werden können, beschaffen. Dann können wir den Eltern und Kinder auch warme Getränke anbieten, wenn sie sich dort zum Austausch oder in der Kindertrauergruppe treffen.“ so Sybille Wölfle vom Verein Amalie. Das Geld wird zudem für die Anschaffung von Materialien für diese Gruppen verwendet.

Frau Wölfle dankte den Marinefliegern herzlich für die Unterstützung. Derzeit begleiten 70 geschulte Ehrenamtliche 27 Familien im Bodenseekreis und im Kreis Ravensburg, deren Kinder lebensverkürzend erkrankt sind.

1.300 Euro-Spende aus dem Hohen Norden für AMALIE.

Tun viel Gutes: Marineflieger übergaben Spenden an Familie Muszynski und an Sybille Wölfle von AMALIE. Von links: Oberstabsbootsmann Cord Rettig, Oberleutnant zur See Carsten Ewald, Maike Alhelm (Koordinatorin der Stände am Seehasenfest), Nina Heine (Stadt Friedrichshafen), Kapitänleutnant und Patenschaftsbeauftragter Frank Schröder, Miryam Gülz (Bodenseeschule), Kommodore Jörg Mattheé, Bürgermeister Andreas Köster, Sybille Wölfle (Koordinatorin AMALIE), Stabsbootsmann Ingo Kliewe, Bettina Beck (Bodenseeschule), Familie Muszynski. Vorne: Der 8-jährige Marcel.

Sparwochen-Spendenaktion

Di, 10.12.2019

Vom 28. bis zum 31. Oktober 2019 fand in den Geschäftsstellen der VR- Bank die traditionelle Sparwoche statt. In diesem Zeitraum kommen die Kinder und Jugendliche mit ihren Sparschweinen in die Bank und zahlen das Ersparte auf ihr Sparkonto ein.

Die VR-Bank legt hierbei pro Einzahlung im Rahmen der Sparwoche einen Euro an eine gemeinnützige bzw. karitative Einrichtung in der Region drauf. In diesem Jahr wurden die Spenden für den ambulanten Kinderhospizdienst "Amalie" gesammelt. Da insgesamt über 2.000 Kinder und Jugendliche zur Sparwoche kamen, konnte nun ein Spendenscheck in Höhe von 2.100 Euro überreicht werden. Amalie-Koordinatorin Sabine Müllenberg nahm den Scheck aus den Händen von Vorstand Jürgen Nachtnebel entgegen. Dieser würdigte das tolle Engagement des Kinderhospizdienstes: "Die Amalie leistet wertvolle Arbeit für die Menschen in unserer Region. Wir sind froh, dass wir diese Arbeit mit unserer Spende unterstützen können."

(Text und Foto: Maximilian Leithold, VR-Bank Ravensburg-Weingarten).

Deuchelrieder Schüler hinterlassen Spuren in den Herzen

Di, 10.12.2019

„Ein bisschen so wie Martin, möchte ich manchmal sein“: Getreu dem Motto dieses Liedes zogen auch dieses Jahr wieder Grundschüler der Grundschule Deuchelried und ihre Geschwisterkinder los um im Sinne des Hl. Martin Geld zu sammeln für zwei Projekte und haben beim Martinssingen für die besondere Familienrunde der Lebenshilfe Wangen und den ambulanten Kinderhospizdienst Amalie Geld gesammelt. Insgesamt 3860,60 Euro sind dabei für den guten Zweck zusammengekommen.

Bei der Martinsfeier unter dem Motto „Spuren in den Herzen der Mitmenschen hinterlassen“ übergaben die Schüler nun die beiden Schecks.

AMALIE bot in der Woche zuvor für die Viertklässler der deuchelrieder Grundschüler eine Projektwoche unter dem Namen „Hospiz macht Schule“ an. In der großen Gruppe sowie in fünf Kleingruppen, betreut von je einem ehrenamtlichen Hospizpaten, konnten die Kinder über eigene Erfahrungen berichten, aber auch viel Neues erfahren. An die eingeladenen Experten, eine Ärztin und eine Bestatterin, hatten die Kinder viele neugierige Fragen. Es wurde viel gesungen, gestaltet, gepflanzt, diskutiert, gelacht und interessante Geschichten gehört.

Erstaunlich ist die Offenheit, mit der die Kinder an dieses Thema herangehen. Alle waren begeistert von dieser bunten, vielfältigen und doch tief bewegenden Woche.

Den Abschluss bildete ein kleines Fest mit Eltern, Schülern und Hospizpaten.

(Text und Foto: Tanja Ladenburger, Rektorin Grundschule Deuchelried)

300 Jahre Freundschaft: Guter Grund, um für einen guten Zweck zu sammeln

Di, 10.12.2019

Bei der Übergabe von 3000 Euro an AMALIE brachte Geburtstagskind Bernd Reutemann neben der großzügigen Spende für die ambulante Hospizarbeit im Bodenseekreis auch eine tolle Geschichte mit:

„Nachdem wir alle denselben Freundeskreis haben, war uns sehr schnell klar, dass wir unseren Fünfziger gemeinsam feiern. Wir wollten aber keinen „normales“ Geburtstagsfest, sondern zu diesem Anlass eine Jugenderinnerung wieder aufleben lassen. In den 1990ern veranstalteten wir immer das legendäre „Hägefescht“ im Taldorfer Wald und wie damals war das Programm für unsere gemeinsame Geburtstagsfeier sofort klar: Musik, Spaß, rote Wurst und Getränke! Jeder Gast bekommt beim Einlass sein eigenes Glas, denn auch damals waren bei uns Plastikbecher schon kein Thema. Statt Geschenke zu kaufen, übernahmen die Gäste die Füllung unser Spendenschweinchen - so kam am Ende ein ordentlicher Betrag zusammen, mit dem wir drei verschiedene Spendenempfänger bedenken: 3.000 Euro der gesamten Spende gingen an den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE, wir unterstützen die Aidswaisenhilfe in Tansania, ein Projekt von Dekan i.R Dr. Jochen Tolk aus Weingarten, sowie eine Familie aus dem Bodenseekreis.“

Wir wünschen den Jubilaren noch viele gemeinsame „Hägefescht-Revivals“ und bedanken uns ganz herzlich für die Spende.

Personen von links nach rechts: Günther Hildebrand, Stefan Hildebrand, Rudolf Hämmerle, Bernd Reutemann, Wolfgang Huber, Elmar Bulling

25-jähriges Firmenjubiläum: Spenden statt Schenken

Di, 10.12.2019

Anlässlich seines 25-jährigen Firmenjubiläums lud Herr Stephan Längst, Organisationsdirektor der SV SparkassenVersicherung, Kolleginnen und Kollegen nach Langenargen zu einer kleinen Feier ein. Üblicherweise werden zu solch einem Anlass Gastgeschenke mitgebracht. Herrn Längst war es aber eine Herzensangelegenheit, auf diese zu verzichten und stattdessen für einen sozialen Zweck zu sammeln: Es sollten erkrankte Kinder und deren Familien davon profitieren. Diesen Wunsch erfüllen die ehrenamtlichen Helfer des ambulanten Kinderhospizdienstes AMALIE mit viel persönlichem Einsatz. Die Idee muss bei den Gästen gut angekommen sein, denn insgesamt kamen 830€ an Spendengelder zusammen. Dieser Betrag wurde von Herrn Längst dann nochmal auf 1.000€ aufgerundet und am 6.12.2019 persönlich an Frau Weiland, der Koordinatorin von AMALIE im Bodenseekreis, übergeben.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei den Gästen von Herrn Längst und natürlich beim Jubilar für die tolle Idee und großzügige Unterstützung unserer Arbeit.

Text: S. Längst, B. Weiland

Spendenübergabe im Hort Bumerang

Do, 05.12.2019

Am 27.09.2019 feierten wir mit Eltern und Kindern vom Hort Bumerang (Grundschule Weißenau) unser traditionelles Oktoberfest.

Unterstützt wurden wir durch Sachspenden vom KAUFLAND Ravensburg, Getränkemarkt Weinkauff RV-Weststadt, Bäckerei Waggershauser, Frick und Heinrichs, Landmetzgerei Spöcker, ZFP Weissenau und Spender die namentlich nicht genannt werden wollen. Die "Sternberger Weißenau" sorgten für die musikalische Unterhaltung ohne Gage.

Durch diese tolle Unterstützung konnten wir Brez`n, Weißwurst und Getränke kostenlos zur Verfügung stellen und dadurch großzügige Spenden für den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE von den Eltern entgegennehmen.

Hierfür bedanken wir uns bei allen Spendern nochmal herzlich!

Am 13.11.2019 war es endlich soweit und das Bumerang Team übergab eine Spende von 450 Euro.

Damit war das Oktoberfest vom Hort Bumerang ein doppelter Erfolg und zauberte vielen Kindern ein Lächeln ins Gesicht.


Text und Bild stammen von Monika Slawik, der Leiterin des Kinderhortes.

Besuch bei „AMALIE“

Do, 21.11.2019

Lebensbegleitung für Familien bei Krankheit, Sterben, Tod und Trauer

Nach der Begrüßung der Gäste aus Polozk und Frau Müller erzählten Frau Weiland und Frau Wölfle über die Einrichtung, Ziele und Organisation der Unterstützung für Familien in schwierigen Lebenslagen. Es wurde berichtet, wie die Unterstützung mit Hilfe von Ehrenamtlichen durchgeführt wird, die dafür geschult werden. Die Berichte über die Unterstützung der Familien mit unheilbar kranken Kindern wurden mit Interesse angehört. Beide Frauen äußerten Bereitschaft auch mal nach Polozk zu reisen und nach Möglichkeit ihre fachliche Unterstützung anzubieten. 

Text und Bild: Freundeskreis Polozk e.V.

1.100 Euro Spendenerlös bei Aktion der Fußballabteilung des VfB Friedrichshafen zum Weltfriedenstag 2019

Mo, 18.11.2019

Anlässlich des Weltfriedenstags am 21. September haben Diana Masson & Walter Hahn und die VfB Fußballabteilung ein Event im Zeppelinstadion organisiert.

Die Spieler und Trainer der I. Mannschaft haben während des Tages die komplette Bewirtung übernommen.

Es gab während des Tages diverse Aktionen, es kamen bekannte Buchautoren, Friedenstauben sind gestartet, es wurde ein großer Friedensbaum gepflanzt, Gottesdienst, Yoga-Events, Vorträge, große Tombola, Friedenskerzen, Live-Schaltung nach Toronto ………etc……

Der ganze Tag stand im Zeichen des Weltfriedenstags und dabei wurden Spenden für einen guten Zweck gesammelt (die SZ hatte dort im Vorfeld berichtet).

Der gesamte Erlös dieses Events wird nun gespendet: 1.100 Euro sind zusammengekommen und dieser Spendenbetrag geht an AMALIE, den ambulanten Kinderhospizdienst im Bodenseekreis. Die Scheckübergabe fand am letzten Samstag im Zeppelinstadion mit Frau Wölfle vom Kinderhospizdienst statt.

Auf dem Bild von links nach rechts: M. Pfluger, D. Nikic, K. Segelbacher, W. Hahn, S. Wölfle, D. Masson, N. Di Leo, D. Di Leo

Text und Bild: K. Segelbacher

 

Einladung zum Grillfest der CDA

Do, 24.10.2019

In der Freizeitanlage der Stadt Kißlegg im Kreis Ravensburg wurde bei strahlend blauem Himmel, köstlichen Salaten, leckerem Grillgut und fröhlich guter Laune der Sommer gefeiert. Eingeladen hatte der CDA-Bezirksverband Württemberg – Hohenzollern gemeinsam mit CDA-Kreisverband Ravensburg, der die Organisation und Durchführung übernahm. Fridolin Scheerer, Vorsitzender des Kreisverbandes und Markus Schraff, der Bezirksvorsitzende der CDA durften neben den Ravensburgern auch Mitglieder aus den Verbänden Alb-Donau, Biberach, Sigmaringen und Tübingen begrüßen.

Auch Dr. Friedrich Rockhoff, Beisitzer im CDU Kreisverband und CDU Gemeindeverbandsvorsitzender begrüßte die Gäste in seiner Eigenschaft als Stellvertreter des Bürgermeisters.

Musikalisch umrahmt wurde das Fest von den Lustigen „Mohas“ einer Mundharmonikagruppe aus Wangen im Allgäu, der auch der CDA-Landesgeschäftsführer Josef Müller angehört. Die Kinder nutzten die Spielgeräte der Anlage und spielten Fußball. Die Älteren saßen ausgelassen zusammen und palaverten über die aktuelle Politik. Die Einnahmen vom Fest gingen als Spende an den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE. Elisabeth Mogg, zuständig bei AMALIE für den Landkreis Ravensburg nahm herzlich einen Scheck in der Höhe von 465,- € entgegen.

Autor und Fotograf ist Herr Marc Zinser.