Presse

Neues Angebot bei AMALIE: gemeinsames Familienfrühstück

Fr, 07.12.2018

am Sonntag, den 4.11. trafen sich 5 Familien und 4 ehrenamtliche Helfer mit den Koordinatorinnen aus beiden Landkreisen zum gemeinsamen Frühstück im Dornier-Museum für Luft- und Raumfahrt in Friedrichshafen. Kinder und Eltern nutzten die Gelegenheit, sich am leckeren Brunch-Buffet zu bedienen und die sehr spannende und kindgerechte Führung über die Ausstellung des Museums mitzumachen.

Dabei durften alle Teilnehmer Schleudersitze ausprobieren, im Hubschrauber sitzen und tolle Papierflieger basteln. Die anderen Eltern und Patinnen und Paten hatten währenddessen die Möglichkeit, bei Kaffee und Tee miteinander zu sprechen und sich kennenzulernen bzw. sich nach dem gemeinsamen Familienausflug im Juli wiederzusehen. Dank der Unterstützung durch unsere Spender war die gesamte Veranstaltung für die Familien wieder kostenfrei. „Das Essen war lecker und die Führung durchs Museum eine schöne Kombination für Kinder und Erwachsene“, so fasste eine Mutter den Mittag zusammen. Das gibt bestimmt eine Wiederholung im nächsten Jahr!

Martinssänger der Grundschule Deuchelried sammeln Rekordsumme für schwer kranke Menschen

Di, 04.12.2018

Am vergangenen Donnerstag versammelte sich in der zweiten Stunde die gesamte Grundschule erwartungsvoll im Musiksaal. Lange mussten die Kinder nicht auf den Grund dafür warten, denn die Rektorin, Frau Tanja Ladenburger, war voll des Lobes für die Schüler und Schülerinnen: „Heute gibt es einen besonders schönen Anlass für unser Zusammentreffen. Ihr seid als Martinssänger drei Tage lang herumgegangen und habt Spenden gesammelt. Dabei ist wirklich viel Geld zusammengekommen und den Scheck über das Geld wollen wir heute Frau Müllenberg von der Stiftung AMALIE überreichen.“

Nach einer kurzen musikalischen Einstimmung betrat Frau Sabine Müllenberg, Koordinatorin des ambulanten Kinderhospizdienstes Bodensee für das Allgäu, die Bühne des Musiksaals und stellte sich und den ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst AMALIE vor: „Weihnachten naht und ihr habt vielleicht schon einen Wunschzettel geschrieben. Meint ihr denn, das Christkind schafft es, all die vielen Kinderwünsche allein zu erfüllen? Ich glaube nicht, es braucht sicher Helferengel. St. Martin zum Beispiel war so einer. Und auch ihr seid Helferengel gewesen und wir sind euch sehr dankbar für euren Einsatz.“

Der von den Martinssängern, begleitenden Elternteilen und den Firmlingen gesammelte Spendenbetrag von 4.396,12 € kommt je zur Hälfte dem ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE und dem Projekt „Lebenshilfe - Gänseblümchen“ zugute, damit erhält AMALIE 2.198,06 Euro. Wir freuen uns sehr!

Bild und Text: Tanja Ladenburger, Rektorin der Schule.

doubleSlash Mitarbeiter radeln für einen guten Zweck

Di, 27.11.2018

Fahrradaktion im Rahmen des Gesundheitsmanagements bei doubleSlash

Rund 83.550 Kilometer bringen 2.500 Euro für den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE

Der diesjährige Sommer mit Rekordtemperaturen bot beste Bedingungen für eine zweite Auflage der firmeninternen Fahrradaktion des Softwarehauses doubleSlash. Bereits im letzten Jahr hatte die von der Personalabteilung ins Leben gerufene Fahrradaktion bei den Mitarbeitern großen Anklang gefunden und so wurde zwischen April und September 2018 ein neuer Kilometerrekord aufgestellt. Der Ansporn: Zwei Cent pro Kilometer wurden für einen guten Zweck gespendet.

Insgesamt 83 doubleSlasher aus 15 Teams sind über 83.500 Kilometer geradelt - zur Arbeit, im Urlaub und gemeinsam im Team. "Das entspricht einer Reichweite von rund zwei Mal um die Welt, 414 Mal in unsere Niederlassung nach München oder 400 Mal zu den Kollegen nach Stuttgart", so Ströhle. Und auch der Kalorienverbrauch kann sich sehen lassen: Insgesamt wurde die Kalorienanzahl von 5.056 Big Macs verbrannt.

Zwei Cent pro Kilometer für den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE

"Bereits im letzten Jahr haben wir die Fahrradaktion auch genutzt, um etwas Gutes zu tun", so Ströhle. "In diesem Jahr spenden wir darum zwei Cent pro gefahrenen Kilometer für den ambulanten Kinderhospizdienst Bodenseekreis AMALIE." Die Endsumme von 1.671 Euro wurde schließlich auf 2.500 Euro aufgerundet. "Wir freuen uns sehr über Spenden wie diese von doubleSlash, weil in unserer Arbeit viele Bereiche nicht durch geregelte Finanzierungen abgedeckt sind", sagt Sybille Wölfle, Mitarbeiterin bei AMALIE. "Wir haben uns für die Spende bewusst eine lokale Vereinigung ausgesucht. Die Arbeit von AMALIE ist sehr wertvoll und hilft Familien in unserer Region. Das wollten wir unterstützen", so Ströhle bei der Scheckübergabe.

Text und Bild: S. Ströhle, Fa. doubleSlash.

1455 € für guten Zweck

Mi, 07.11.2018

Lange Nacht der Kammermusik

Die schon zum dritten Mal durchgeführte Lange Nacht der Kammermusik mit Künstlern aus der Region am 22. September 2018 wurde nicht nur von Publikum und Presse begeistert aufgenommen. Sie brachte auch einen erfreulichen Spendenerlös von 1455 € für den Ambulanten Kinderhospizdienst „AMALIE“ im Bodenseekreis. Organisator Jürgen Jakob und Kollegin Ulrike Sailer überreichten an Barbara Weiland vom Kinderhospizdienst einen Scheck. Eine Fortsetzung der Reihe ist geplant, einTermin steht jedoch noch nicht fest.

20.000-Euro-Spende

Fr, 19.10.2018

für Ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE

MECKENBEUREN-LIEBENAU – Kinder und Jugendliche in der Region zu unterstützen – das ist gemeinsames Anliegen der Aktion „Radio 7 Drachenkinder“ und des Ambulanten Kinderhospizdienstes AMALIE. Mit einer großen Überraschung, in Form eines Spendenschecks in Höhe von 20.000 Euro, kam Ursula Schuhmacher, Leiterin der Radio 7 Drachenkinder, zum Gespräch mit AMALIE nach Liebenau.

Mit dabei war Claudia Fasching mit ihrem zehnjährigen Sohn Fabio. Vor fünf Jahren wurde bei Fabio ein seltener Gendefekt diagnostiziert. Die Krankheit verursacht in Fabios Gehirn den Ausfall ganzer Areale. So fällt ihm das Sprechen zunehmend schwerer, auch das Laufen bereitet ihm große Probleme. Die Krankheit Gangliosidose GM1, ist kaum erforscht, und die Familie weiß, dass Fabios Lebenserwartung nicht sehr hoch ist. Jeder Tag bringt neue Herausforderungen, da der Krankheitsverlauf unvorhersehbar ist. „Ich hab mir immer eine Diagnose gewünscht, damit ich planen kann. Jetzt haben wir eine Diagnose und können überhaupt nichts mehr planen“, so die Mutter Claudia Fasching. Sie beschloss damals, sich an den Ambulanten Kinderhospiz AMALIE zu wenden.

Seither bekommt Fabio einmal die Woche Besuch von einer ehrenamtlichen Patin. „In dieser Zeit kann ich einfach „loslassen“ und etwas für mich tun, weil ich weiß, dass Fabio gut betreut wird“. Die Patin geht mit ihm auf den Spielplatz oder Eis essen. Langweilig wird es nie. Auch Fabio freut sich immer schon auf die Besuche und kann sich gut darauf einlassen. „Es ist schön zu wissen, dass ich jederzeit dort anrufen kann und die Koordinatorinnen einem mit Rat und Tat zur Seite stehen“, so die Mutter. Auch die jährlichen Familienausflüge seien klasse. Hier können sich die betreuten Familien austauschen und merken dabei, dass sie mit ihrem Schicksal nicht alleine sind.

Seit acht Jahren begleiten ehrenamtliche Patinnen und Paten, im Landkreis Ravensburg und im Bodenseekreis, Familien, in denen ein Kind oder ein Elternteil lebensverkürzend oder schwer erkrankt ist. Für die Familien, in denen die Themen Krankheit, Tod und Trauer zum Alltag gehören, ist das Angebot kostenfrei. Doch für Qualifizierung und Koordination der Patinnen und Paten, für spezielle Familientage und Angebote für trauernde Jugendliche, ist der Dienst auf Spenden angewiesen. Entsprechend groß ist die Freude über den Spendenscheck, den Ursula Schuhmacher, Leiterin der Radio 7 Drachenkinder im Gepäck hatte. „Das ist eine tolle Wertschätzung für unsere Arbeit. Die Spende fließt direkt in die Ausbildung von weiteren Patinnen und Paten“, so Elisabeth Mogg, Koordinatorin von AMALIE im Landkreis Ravensburg.

Krankheit, Tod und Trauer sind leider immer noch Tabuthemen in unserer Gesellschaft, doch sie gehören zum Leben dazu. Für Ursula Schuhmacherist die Unterstützung dieser Arbeit eine Herzensangelegenheit: „Gerade im direkten Gespräch mit den betroffenen Familien, wie der Familie Fasching, erfährt man, wie wichtig das Angebot ist und, dass die Hilfe direkt ankommt.“

Information

Die Radio 7 Drachenkinder unterstützen kranke, behinderte und traumatisierte Kinder und Jugendliche im Sendegebiet von Radio 7.

Dm-drogerie markt unterstützt ehrenamtliches Engagement

Do, 04.10.2018

Sich in der Gesellschaft einzubringen und diese positiv mitzugestalten, gehört zum Selbstverständnis von dm-drogerie markt. Im Rahmen der Woche des bürgerschaftlichen Engagements würdigte dm zum drittenmal das vielfältige Engagement in Deutschland. Dafür wurden zwei Spendenpartner in allen Filialen eingeladen ihre Arbeit vorzustellen und SpendenHerzen zu sammeln.

Die dm Filiale Weingarten wählte für die Aktion „HelferHerzen“ die beiden Spendenpartner ELFI e.V. und den ambulanten Kinderhospizdienst AMALIE aus. Der Verein ELFI unterstützt Familien mit körper- und/oder geistig behinderten Kindern in Form von Klinik-oder Urlaubsbegleitung u.v.m. AMALIE unter der Trägerschaft von Malteser Hilfsdienst und Stiftung Liebenau begleitet durch ehrenamtliche Patinnen und Paten Familien, in denen entweder ein Kind oder Elternteil von einer lebensbedrohlichen oder lebensverkürzenden Erkrankung betroffen oder bereits verstorben ist.

Die beiden Spendenpartner hatten die Gelegenheit, ihre Arbeit eine Woche lang im dm markt zu präsentieren und die Kunden durften mit Herzkärtchen über die Verteilung der Spendensumme von insgesamt 1000 Euro abstimmen. Die beiden Dienste freuten sich riesig über die vielen "HelferHerzenkärtchen" und das Interesse der Kunden an Ihrem Thema.

Familienausflug zur Insel Mainau

Do, 04.10.2018

Mehr als 60 Kinder und Jugendliche mit ihren Eltern waren dabei, als es am ersten Sommerferien-Samstag wieder hieß: „Familienausflug mit AMALIE“. Bei etwas kühleren Temperaturen als die, die der Sommer bisher geboten hatte, starteten wir vormittags mit dem Schiff der weißen Flotte Richtung Insel Mainau, um dort einen gemeinsamen Tag mit Kinderführung und Mittagessen zu verbringen. Von vielen ehrenamtlichen Patinnen und Paten begleitet und von Spendern unterstützt war es für Groß und Klein ein abenteuerlicher und schöner Tag. Wir planen schon fürs nächste Jahr und sagen an dieser Stelle gerne Dank an alle Unterstützer!

Text: Rolf Bongard

Weitere Infos

Erlöse der „Obermühle“ gehen an AMALIE

Do, 27.09.2018

Die von Auszubildenden und Mitarbeitern der Firma Andritz Hydro GmbH in ehrenamtlicher Arbeit runderneuerte Wasserkraftanlage „Obermühle“ oberhalb der Schuler Mühle in Ravensburg erzeugt inzwischen Strom, der ins Netz eingespeist – also verkauft – wird.

Wie damals versprochen, werden die Erlöse für soziale Zwecke in Ravensburg eingesetzt. So wurde jetzt die erste Spende in Höhe von 2500 Euro an den Kinderhospizdienst Amalie in Ravensburg übergeben. Am 30.8.18 fand die Spendenübergabe an Frau Mogg von AMALIE im Rahmen einer Besichtigung der Wasserkraftanlage statt.

Text: Andritz Hydro

Amalie-Spende

Mo, 27.08.2018

1.250 Euro spendeten Mitarbeiter des strategischen Einkaufs Anfang August an den Kinderhospizdienst Amalie. Sie hatten das Geld über eineinhalb Jahre gesammelt – angelehnt an den amerikanischen „Casual Friday". „Ich habe den Casual Friday während meiner Zeit bei MTU America kennengelernt. Als Einstimmung auf das Wochenende blieben freitags Anzug und Krawatte im Kleiderschrank. Dafür wurde eine kleine Geldspende fällig, mit der wir unterschiedliche ortsansässige Hilfsprojekte unterstützten“, berichtet Bernhard Bächle, Abteilungsleiter Einkauf Fertigteile. Zurück in Friedrichshafen schlug er die Idee im strategischen Einkauf vor, die sofort großen Anklang fand. „Es ist schön, dass sich so viele an dieser Aktion beteiligt haben und wir mit dem Geld etwas Gutes tun können“, so Martin Biberger, Abteilungsleiter Einkauf Rohteile, Komponenten, Systeme.

Amalie begleitet mit Hilfe von ehrenamtlichen Helfern Familien, in denen Kinder und Jugendliche oder auch deren Eltern lebensbegrenzend erkrankt sind. Die ehrenamtliche Organisation finanziert mit den Spendenbeiträgen unter anderem die Aus- und Fortbildung ehrenamtlicher Helfer, deckt deren Fahrtkosten zu den betroffenen Familien, plant Ausflüge und schafft Austausch zwischen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen mit ähnlichem Schicksal.

Spende für Kinderhospizdienst Amalie in Wangen

Do, 02.08.2018

Stabwechsel beim Rotary Club Lindau-Dreiländereck

Zum 1. Juli hat Benjamin Rupp aus Wangen die Präsidentschaft des Rotary Clubs Lindau-Dreiländereck übernommen. Er löst damit Nico Roßmann ab, der nun dem Vorstand des Clubs noch ein Jahr als Past-Präsident angehören wird. Neue Vizepräsidentin wird Jutta Kinder aus Weißensberg, sie ist im neuen rotarischen Jahr für die Programmgestaltung des Serviceclubs verantwortlich.

Bei der feierlichen Ämterübergabe stand auch die offizielle Überreichung einer Spende in Höhe von 7.282 Euro an „AMALIE“, dem ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst, auf dem Programm. Sabine Müllenberg, Koordinatorin im Landkreis Ravensburg und Leiterin des Büros im Allgäu von AMALIE nahm den Scheck gerne entgegen. Bei dem Betrag handelt es sich um den Erlös aus einem Benefiz-Golfturnier, das die Rotarier im Mai dieses Jahres in Weißensberg erstmals veranstaltet haben.  Als neuer Präsident will Rupp die von Roßmann auf den Weg gebrachten Projekte weiterführen.

Foto und Text: Rotary Club Lindau-Dreiländereck