Jeweils 750 Euro für die Tafel und den Kinderhospizdienst

Do, 17.12.2020

Friedrichshafen – Die Tafel Friedrichshafen und der ambulante Kinderhospizdienst des Bodenseekreises „Amalie“ sind von Maler Buhmann mit ihrer diesjährigen Spende bedacht worden. Sonja Finkbeiner (Mitte) von der Maler Buhmann GmbH übergab jeweils 750 Euro an Dieter Stauber, erster Vorstand der Tafel, und Barbara Weiland, Koordinatorin von Amalie. Mit der Spende werden die laufenden Betriebskosten der Tafel unterstützt. „Die Lebensmittel erhalten wir kostenlos, aber wir haben auch Fahrzeuge und andere laufende Kosten, für die wir das Geld verwenden“, bedankt sich Dieter Stauber. Während des ersten Lockdowns sei die Tafel geschlossen gewesen, „da wir damals noch keine Masken hatten und viele der ehrenamtlichen Mitarbeiter zur Risikogruppe zählen“. Das sei diesmal anders: „Wir haben ein Hygienekonzept, bei dem nicht mehr als vier Personen sich im Geschäft aufhalten dürfen. Der Kassenbereich wurde mit Spritzschutz versehen, unsere Mitarbeiter haben Masken und Kunden, die ohne Maske vor der Tür stehen, werden mit einer Einmalmaske ausgerüstet“.

Deshalb hat die Tafel auch weiterhin geöffnet. Der Kinderhospizdienst betreut Familien, in denen ein Kind von einer lebensverkürzenden Krankheit betroffen ist. Sie beraten und entlasten Kinder und Angehörige in dieser ungewöhnlichen Lebenssituation, in der plötzlich nichts mehr so ist, wie es mal war. Die Dienste sind für die Familien kostenfrei und Amalie finanziert sich über Spenden. Seit gut zehn Jahren spendet die Maler Buhmann GmbH in der Weihnachtszeit an soziale Einrichtungen. „Wir haben uns damals dazu entschlossen, statt Kundengeschenke regionale soziale Einrichtungen und Projekte zu unterstützen“, sagt Sonja Finkbeiner. (lys) / Foto: Lydia Schäfer